Roskosmos und ESA erstellen gemeinsam Pläne für die Zukunft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moskau (Russland), 10.08.2005 – Die russische Weltraumbehörde Roskosmos und die europäische Raumfahrtbehörde ESA wollen in den nächsten zwei Jahren eine gemeinsame Zukunftsplanung erarbeiten, das teilte der Chef der Behörde Anatoli Perminow am Mittwoch vor Journalisten mit.

Die verstärkte Kooperation beider Organisationen kommt in der gemeinsamen Präsentation auf der Luft- und Raumfahrtausstellung vom 16. bis zum 21. August in Schukowski bei Moskau zum Ausdruck. Schon in der jüngeren Vergangenheit wurde die Zusammenarbeit intensiviert. In Kourou, Französisch-Guayana, wird eine Startrampe für die Sojus-Raketen gebaut und Ende Dezember soll auch die Entscheidung über den gemeinsamen Bau des bemannten Raumfahrzeugs „Kliper“ fallen.

Die folgende Präzisierung Perminows verdeutlicht die Art der Kooperation: „Wir werden die gemeinsame Fertigstellung der Internationalen Raumstation, Starts von Satelliten für die Fernsondierung der Erde und die Möglichkeiten für den gemeinsamen Bau des neuen bemannten wieder verwendbaren Raumschiffes Clipper besprechen.“ Mit diesem Wortlaut wird er von der Nachrichtenagentur RIA Novosti zitiert.

Roskosmos zeigt auf der Ausstellung das Sea Launch-System, einen Nachrichtensatelliten der Jamal-Baureihe, das Raumschiff Kliper und eine Sojus-Kapsel in Originalgröße.

Themenverwandte Artikel

Quellen