Rentner verschenkt Geld auf der Straße

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:40, 3. Sep. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Aschaffenburg (Deutschland), 03.09.2010 – Ein älterer Mann hat sich am Mittwoch im unterfränkischen Aschaffenburg mit einem Schild um den Hals auf die Straße gestellt. Unerwarteterweise begann er dann, vorbeikommenden Passanten Ein-Euro-Münzen zu schenken.

Auf dem Schild stand geschrieben „Bin nicht arbeitslos und auch nicht obdachlos. Habe eine Frau. Mir geht's gut. Deshalb möchte ich Ihnen einen Euro schenken.“ Als ein Bürger, dem das ganze verdächtig vorkam, die Polizei informierte, kontrollierte diese den Mann, der ihnen erklärte, er sei gerade Rentner geworden und wolle zur Feier des Anlasses seinen Mitmenschen eine Freude machen. Die Polizei konnte nichts Illegales an seinem Handeln feststellen und die Streife zog wieder ab. Die Straße hieß bezeichnenderweise Frohsinnstraße.

Quellen