Regensburg: Rettungshubschrauber verunglückt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hubschrauber im Einsatz

Regensburg (Deutschland), 15.12.2005 – Vier Verletzte und einen Sachschaden in Millionenhöhe forderte am Mittwoch gegen 11:00 Uhr MEZ ein Unfall mit einem Rettungshubschrauber in Regensburg. An Bord befanden sich ein Notarzt (39), ein Rettungssanitäter (27), der Pilot (32) sowie ein Kopilot (36).

Der Hubschrauber befand sich bereits im Landeanflug auf das Firmengelände des örtlichen Toshiba-Werkes, als durch die Sogwirkung der Rotorblätter Teile der Gebäudeverkleidung abgerissen wurden. Der Rotor wurde mitsamt des Getriebes aus dem Hubschrauber herausgerissen und flog bis zu 20 Meter auf dem Firmengelände herum. Dabei trafen die Teile zwei Fenster des Gebäudes und beschädigten zehn parkende Autos.

Ein Mann, der sich in der Nähe des Landeplatzes befunden hatte, wurde auf der Flucht leicht verletzt. Der Notarzt musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, Pilot und Rettungsassistent wurden vor Ort ambulant behandelt. Der Kopilot blieb unverletzt. Einige Firmenmitarbeiter erlitten einen Schock und mussten psychologisch betreut werden.

Der Hubschrauber wurde zu Toshiba gerufen, um einen Patienten abzuholen. Dieser musste nach dem Unglück mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Der Sachschaden am Hubschrauber, an den Autos und dem Gebäude beläuft sich nach Angaben des Polizeisprechers Manfred Schiegls auf rund 1,5 Millionen Euro.

Themenverwandte Artikel

Quellen