Rückrufaktionen für Stiefel in den USA und 20 Millionen Kondome in Südafrika

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:36, 12. Sep. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kapstadt (Südafrika) / New York (Vereinigte Staaten), 12.09.2007 – Die Regierung in Südafrika hat vorsorglich mehr als 20 Millionen Kondome zurückgerufen, weil bei sieben Millionen Kondomen des Lieferanten Schäden festgestellt wurden. Der Schuhhersteller „Wolverine World Wide“ hat sein Stiefelmodell der Marke „Caterpillar“ in den Vereinigten Staaten zurückbeordert, weil die Stahlkappe nicht gegen Stromstöße geschützt ist.

Bei den Kondomen handelt es sich um eine Marge, die vom Gesundheitsministerium bestellt worden ist und kostenlos verteilt werden sollte. Vermutlich hat die Herstellerfirma einen Mitarbeiter des Sicherheitsprüfungsamtes bestochen. Es wurden sieben Firmen von der Regierung beauftragt, bis Ende Februar kommenden Jahres 850 Millionen Präservative kostenlos auszuliefern, um die Bevölkerung zu Safer Sex zu animieren, da Südafrika eine hohe Rate mit HIV-infizierten Menschen aufweist.

Die Stiefel wurden in China hergestellt und sind seit September 2006 verkauft worden.

Quellen