Prinz William trennt sich von Kate Middleton

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 19:10, 16. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London (Vereinigtes Königreich), 16.04.2007 – Prinz William und seine Freundin Kate Middleton haben sich offenbar getrennt und damit die Hoffnung vieler Briten auf eine baldige Hochzeit im Königshaus zerstört. Wie britische Medien am Wochenende berichteten, trennte sich das Paar nach viereinhalb Jahren Beziehung einvernehmlich. Der Druck sei zu groß geworden, zitierte das Boulevardblatt „The Sun“ einen Bekannten der beiden. Der 24-jährige Prinz sei wegen seiner militärischen Verpflichtungen nur noch selten bei seiner Freundin gewesen.

William wurde laut Berichten vom Sonntag von der königlichen Familie vor die Entscheidung zwischen Heirat und Trennung gestellt. Das Königshaus äußerte sich zunächst nicht.

Der britische Premierminister Tony Blair appellierte am Sonntag, die beiden „in Ruhe zu lassen“. Jetzt, wo das Ende bekannt sei, sollten William und Kate „ihr Leben fortführen können“, sagte er der BBC. Das meiste, was die Medien über das Beziehungsende berichteten, würde sich sowieso als „kompletter Unsinn“ herausstellen.

„William hat ihr einfach nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt“, soll ein Freund des Paares gesagt haben. „Kate sitzt in London, während er in einem Offiziersheim in Dorset lebt.“ Seit William Mitte März eine Militärausbildung in Dorset im Südwesten Englands begonnen hat, sei Kate „unglaublich frustriert“ gewesen. „An der Universität lebten sie zusammen. Und jetzt, fast drei Jahre später, sahen sie sich höchstens einmal in der Woche.“ Daher hätten sie sich in aller Freundschaft getrennt.

Die Boulevard-Wochenzeitung „News of the World“ berichtete, Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip hätten ihren Enkel William gewarnt, er könne Middleton „nicht für immer hinhalten“. Britische Buchmacher nahmen bereits Wetten auf möglichen Nachfolgerinnen von Middleton an. Dabei sahen die wettfreudigen Briten US-Popsängerin Britney Spears und deren australische Kollegin Kylie Minogue mit vorn.

Themenverwandte Portale

Quellen