Polizeieinsatz im Justizzentrum Wien-Mitte

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:25, 11. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wien (Österreich), 11.06.2008 – Am vergangenen Freitag, den 6. Juni 2008 kam es gegen 11:30 Uhr zu einem Polizeieinsatz wegen eines bewaffneten Mannes, der sich im Justizgebäude aufhielt. Die Polizei kam mit vier Streifenwagen und zwei Zivilstreifen, legte Schusswesten an und überprüfte das Gebäude. Laut Augenzeugen soll ein Mann beim Handelsgericht Wien zu einer Verhandlung mit einer Waffe erschienen sein. Die Kriminalpolizei verhandelte zunächst vor Ort. Es bestand die Absicht, den mutmaßlichen Täter danach zur Vernehmung mitzunehmen. Gefahr für Leib und Leben soll nicht bestanden haben.

Von Seiten der Justizbediensteten konnte in Erfahrung gebracht werden, dass diese mit der Kontrolle beim Eingang zum Gebäude nicht zufrieden sein sollen. Immer wieder soll es vorkommen, dass die Schleuse offen ist und Personen angeblich nicht ordentlich kontrolliert werden.

Weiterhin wurde bemängelt, dass vor allem Anwälte darauf drängen, nicht die Schleuse benutzen zu müssen und dadurch ein Sicherheitrisiko entstehen könnte.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.