Pianist brach Konzert wegen Handyklingelns ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:11, 7. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Chişinău (Moldawien), 07.03.2006 – Durch einen uneinsichtigen Konzertbesucher in Chisinau ging am Mittwoch den 1. März ein musikalischer Abend vorzeitig zu Ende. Der Zuhörer weigerte sich, sein Handy auszuschalten, obwohl es zweimal geklingelt hatte. Der Künstler, der bekannte russische Pianist Nikolai Petrow, zog daraus Konsequenzen.

Bereits kurz nach dem Ende des ersten Satzes des Klavierkonzerts klingelte das Handy zum ersten Mal. Der Handybesitzer führte das Gespräch vom Zuschauerraum aus. Der Pianist machte eine längere Pause und wartete das Telefonat ab. Dann setzte er sein Konzert fort. Nach dem zweiten Klingeln einige Minuten nach dem ersten Mal erhob sich Petrow und verließ den Konzertsaal.

Daraufhin wurde der Gast von der Konzertleitung gebeten, den Zuschauerraum zu verlassen. Trotzdem war Petrow nicht bereit, das Konzert fortzusetzen. Das nächste Konzert am Donnerstag, den 2. März sagte Petrow ab. Der Künstler verließ unmittelbar danach Moldawien.

Quellen