Papst lehnt Forderung nach Rücktritt ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Vatikanstadt, 14.02.2005 – Der 84-jährige Papst Johannes Paul II. ist am gestrigen Sonntag erstmalig nach seiner Rückkehr aus dem Krankenhaus wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. Bei einer kurzen Ansprache am Fenster seiner Wohnung im Vatikan rief er zur Freilassung aller Geiseln im Irak auf.

Der Papst, der an der Parkinson-Krankheit leidet, wirkte körperlich angeschlagen. Er musste beim Verlesen seiner etwa siebenminütigen Rede von Assistenten unterstützt werden. Den Segen sprach er selbst, er war jedoch kaum zu verstehen. Erzbischof Leonardo Sandri verlas im Namen des Papstes das Angelus-Gebet.

Der sehr gebrechliche Gesundheitszustand des Papstes hat erneut Spekulationen um einen Rücktritt von seinem Amt hervorgerufen. Diese Spekulationen hat der Papst jedoch entschieden zurückgewiesen. Er sagte, er wolle seine Aufgabe vollenden und bat die Gläubigen um Hilfe dafür.

Themenverwandte Artikel

Quellen