Papst Benedikt XVI. beginnt Polen-Reise

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:37, 26. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Warschau (Polen), 26.05.2006 – Papst Benedikt XVI. hat gestern seine viertägige Reise nach Polen begonnen. Der Papst traf gestern in Warschau ein, wo er von Staatspräsident Lech Kaczynski mit militärischen Ehren empfangen wurde. Tausende Menschen hießen den Papst willkommen.

Als eine bedeutsame Geste wurde der Besuch des Papstes am Denkmal für den Aufstand im Warschauer Ghetto im Jahre 1943 gewertet.

Im folgenden wird der Papst Stationen besuchen, die für das Leben von Johannes Paul II. von Bedeutung waren: dessen Geburtsort Wadowice, die Bischofsstadt Krakau und eine Reihe von religiösen Stätten wie etwa den Wallfahrtsort Tschenstochau.

Der Höhepunkt der Reise dürfte am Sonntag der Besuch im ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslager Auschwitz sein. Dass der Papst Deutscher ist, fügt der ohnehin schmerzhaften Konfrontation eine besondere Dimension hinzu.

„Der Besuch eines deutschen Papstes in Auschwitz-Birkenau ist ein großes Ereignis“, sagte der israelische Botschafter in Warschau, David Peleg. „Wir sind alle auf seine Rede dort gespannt.“ Salomon Korn, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde von Frankfurt am Main, betonte: „Das ist eine Ernst zu nehmende und vielversprechende Geste.“

Themenverwandte Artikel

Quellen