Oberster US-Richter Rehnquist gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:56, 4. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Archivbild von William Rehnquist

Washington D.C. (USA), 04.09.2005 – Eine Gerichtssprecherin des obersten US-Bundesgerichts gab heute den Tod William Hubbs Rehnquist bekannt. Er war Richter des „Supreme Court“, des obersten Gerichts der USA. Gestorben ist er am Samstag in seinem Haus in Arlington in Virginia im Alter von 80 Jahren an Schilddrüsenkrebs.

Er gehörte seit 1971 dem Obersten Gericht an, der ehemalige US-Präsident Richard Nixon hatte ihn dazu ernannt. 1986 wurde er dann von Ronald Reagan zum Obersten Richter befördert.

Seine Aufgabe war die Leitung eines sehr wichtigen Verfassungsorgans der USA, das mit dem deutschen Bundesverfassungsgericht vergleichbar ist. Es entscheidet über die Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen sowie von Anordnungen der Exekutive.

Quellen