Oberstdorf: Gregor Schlierenzauer ist Skiflugweltmeister

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:25, 23. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Oberstdorf (Deutschland), 23.02.2008 – Bei der Skiflugweltmeisterschaft in Oberstdorf hatte der Österreicher Gregor Schlierenzauer nach vier Wertungsdurchgängen die Nase vorn. Mit insgesamt 835,4 Punkten gewann er den Weltmeistertitel in der Einzelwertung vor seinem Landsmann Martin Koch, der 824,7 Punkte erreichte. Platz drei sicherte sich mit 811,9 Punkten Janne Ahonen aus Finnland.

Der erst 18-jährige Schlierenzauer ist damit der jüngste Skiflugweltmeister in der Geschichte dieser Wettbewerbe. „Wahnsinn! Vor zwei Jahren habe ich noch zugeschaut, jetzt bin ich der beste Skiflieger der Welt. Das ist ein Traum.“, freute sich der junge Österreicher.

Das deutsche Quartett enttäuschte. Als bester Deutscher landete Martin Schmitt auf Platz 15, Michael Uhrmann wurde 19., Michael Neumayer belegte den 21. und Gregor Späth den 30. und damit letzten Platz. Dies ist das schlechteste Ergebnis, das die deutschen Skispringer in der Weltmeisterschaftsgeschichte jemals erzielten. Damit gerät auch der deutsche Bundestrainer Peter Rohwein erneut in die Kritik. DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller wollte sich jedoch zu personellen Konsequenzen nicht äußern. „Ich führe während der WM keine Personaldebatte.“, sagte er. Erst nach den Junioren-Weltmeisterschaften am kommenden Wochenende solle „trainingsmethodisch und bei der Zusammenstellung des Trainerpersonals das eine oder andere“ geändert werden.

Quellen