Not in Timor-Leste nimmt durch Unwetter weiter zu

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 15:03, 25. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Subdistrikte mit Nahrungsmangel im November 2007

Dili (Timor-Leste), 25.01.2008 – Starke Monsunregenfälle und Winde drohen, die Not in Timor-Leste weiter zu vergrößern. In elf der 13 Distrikte des Landes verursachten sie Schäden an Häusern und bei der Ernte. Es kam zu Felsstürzen und Erdrutschen. Weitere schwere Stürme werden in den nächsten Wochen erwartet. Zudem kam es im Westen des Landes zu einer Heuschreckenplage.

Bereits seit letztem Jahr leiden viele Teile des Landes unter einer Nahrungsmittelknappheit. Zusätzlich wird die Situation noch durch die 100.000 Binnenflüchtlinge verschärft. Ein Fünftel der Bevölkerung leidet an Unterernährung und muss mit Hilfslieferungen versorgt werden.

Quellen