Nordrussland: 18 Tote bei Explosion in Kohlengrube

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 12:42, 12. Feb. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Bergbauhochschule von Workuta

Workuta (Russland), 12.02.2013 – Am Montag ereignete sich in der Kohlengrube Workutinskaja in Nordrusslands nahe der Stadt Workuta eine Explosion in 800 Metern Tiefe. 18 Arbeiter wurden dabei getötet, drei weitere verletzt. 15 Leichen konnten nach Polizeiangaben bereits identifiziert werden. In dem Bergwerk war es bereits in den Jahren 1995 und 2002 zu schweren Unfällen gekommen.

Am Montagvormittag war es in den Stollen aus bislang nicht geklärter Ursache zu einer Methanexplosion gekommen. 259 Kumpel befanden sich zu diesem Zeitpunkt an ihren Arbeitsplätzen, 26 davon in dem betroffenen Abschnitt. Der russische Katastrophenschutzminister Wladimir Putschkow kam an den Unglücksort, um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen. Die Mine fördert 1,8 Millionen Tonnen Kohle im Jahr und ist seit 1973 in Betrieb.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen

Quellen[Bearbeiten]