Nofretete kann wieder im Neuen Museum bewundert werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 12:35, 16. Okt. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Westtympanon des Neuen Museums mit dem Zinkgussrelief Industrie und Kunstgewerbe
Büste der Nofretete

Berlin (Deutschland), 16.10.2009 – Das Neue Museum auf der Berliner Museumsinsel wird am heutigen 16. Oktober feierlich neu eröffnet. Das während des 2. Weltkriegs zerstörte Gebäude wurde im Verlauf der letzten zwanzig Jahre unter der Leitung des britischen Architekten David Chipperfield für 200 Millionen Euro aufwändig restauriert. Hauptattraktion wird sicherlich die Büste der berühmten ägyptischen Pharaonengemahlin Nofretete sein, die der Besucher im prächtigen Nordkuppelsaal bestaunen kann, wo sie als einziges Exponat einen herausragenden Platz erhalten hat. Das weltberühmte Kunstwerk aus dem 14. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung war in den letzten Jahren im Alten Museum untergebracht. Nach der Neueröffnung des Neuen Museums beherbergt dieses Museum die Ägyptische Sammlung, die Abteilung Frühgeschichte sowie die Antikensammlung. Damit ermöglicht das Museum einen Blick in lange Zeitperioden der Menschheitsgeschichte. Seit 1999 gehört die Museumsinsel zum Weltkulturerbe. Die Sanierung der Museumsinsel ist damit jedoch noch nicht abgeschlossen. Bis 2028 sollen die Arbeiten noch weitergehen. Als nächstes ist der Bau eines Eingangsportals geplant. Die Museumsinsel soll zu einem Gesamtkunstwerk ausgebaut werden, deren einzelne Teile inhaltlich miteinander verknüpft sind.

Themenverwandte Artikel

Quellen