Neues Hochwasser droht an Elbe und Moldau

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Elbhochwasser 2005

Dresden (Deutschland) / Prag (Tschechien), 08.03.2005 – Für die Elbe, die Moldau und ihre Zuflüsse wie die Mulde und Weißeritz wird ein neues „Jahrhunderthochwasser“ in der nächsten Woche erwartet.

In dem großen Einzugsgebiet der Elbe liegen Rekordmengen an Schnee. Der Grundwasserspiegel ist sehr hoch. Durch einsetzendes Tauwetter und Regen wird in Dresden ein Pegel von 8,10 Meter erwartet. Ab 7,40 Meter werden tieferliegende Bereiche Dresdens überschwemmt.

Während der Jahrhundertflut im August 2002 stieg der Pegel in Dresden auf 9,40 Meter. Auch von der Weißeritz droht Gefahr, da ihre Durchflusskapazität durch Behelfsbrücken und Bauarbeiten eingeschränkt ist. Im August 2002 riss die Weißeritz eben jene Brücken, aber auch Straßen und Wohnhäuser fort und überschwemmte die Dresdner Altstadt.

Themenverwandte Artikel

Quellen