Neue NRW-Regierung will Transrapid von Rhein-Ruhr in die Niederlande

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Transrapid auf einer Teststrecke im Emsland

Düsseldorf / Berlin (Deutschland), 29.07.2005 – Die neue Regierungskoalition aus CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen will eine Transrapid-Strecke vom Rhein-Ruhr-Gebiet in die Niederlande realisieren. Das zumindest geht aus einer Stellungnahme des Verkehrsministers Oliver Wittke (CDU) hervor.

Die Landesregierung erhebt in diesem Zusammenhang einen Anspruch auf die Fördergelder des Bundes, von denen auch eine Strecke in Bayern profitiert. Dort wird eine Trasse vom Flughafen in die Innenstadt geplant.

Wittke argumentierte weiter, dass die Strecke ein erstes Teilstück einer gesamteuropäischen Lösung sein könnte. Darüber hinaus sei die ursprüngliche Konzeption der Magnetschwebebahn gewesen, den innerdeutschen Flugverkehr überflüssig zu machen.

In den nächsten zwei Jahren sei aber seitens der Landesregierung keine Entscheidung zu erwarten.

Themenverwandte Artikel

Quellen