Nürnberger Christkindlesmarkt: Zufriedene Aussteller trotz Konjunkturflaute

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Nürnberger Christkindlesmarkt

Nürnberg (Deutschland), 25.12.2004 – Traditionell ging am Mittag des 24. Dezember einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands, der „Nürnberger Christkindlesmarkt“, zu Ende.

Trotz allgemeiner Skepsis wegen der momentan flauen Konjunktur gab es wieder zufriedene Gesichter. Auch dieses Jahr strömten die Gäste wieder über den Markt. Erste Schätzungen ergaben wiederum eine Zahl von über zwei Millionen Besuchern innerhalb von vier Wochen. Damit wurde die Zahl vom letzten Jahr wieder erreicht. Die rund 200 Händler auf etwa 180 Marktstände verteilt, werteten den Publikumsandrang und die Umsätze als vollen Erfolg.

Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Rechnet man in die Erträge der Händler die Inflation mit ein, ergibt sich ein leichter Umsatzrückgang. Großartige Steigerungen hatte man sich aber von vorne herein nicht ausgerechnet. Zugute gekommen ist dem Markt die Kälteperiode in der zweiten Dezemberhälfte, die den Glühweinumsatz kräftig angekurbelt hat.

Themenverwandte Artikel

Quellen