Ministerpräsident Oettinger plauderte Peinlichkeit des Staatsministers Stächele aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:19, 4. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Freiburg im Breisgau (Deutschland), 04.03.2006 – Auf einer Fastnachtsveranstaltung im Breisgau hat der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger eine Peinlichkeit seines Staatsministers Willi Stächele ausgeplaudert. Stächele war anlässlich einer Dienstreise im Wagen mit Fahrer und Ehefrau Sabine auf der Autobahn unterwegs, als er in der Nähe von Mannheim bemerkte, dass seine Ehefrau nicht mehr neben ihm saß. Das Ehepaar hatte bei der Abfahrt in Brüssel auf dem Rücksitz des Wagens Platz genommen. Die zwei Männer hatten die Frau auf einer Rastanlage vergessen. Von offizieller Seite wollte sich das Staatsministerium zu der Angelegenheit nicht äußern.

Der Vorfall ereignete sich Anfang Januar. Stächele, der in Baden-Württemberg die Europaangelegenheiten koordiniert, hielt sich mit Ehefrau anlässlich eines Neujahrsempfangs in Brüssel auf.

Quellen