Milliarden-Deal: Deutsche Bahn kauft bis zu 300 Hochgeschwindigkeitszüge bei Siemens

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:10, 22. Apr. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 22.04.2011 – Mindestens sechs, möglicherweise auch über sieben Milliarden Euro will die Deutsche Bahn AG für einen Großauftrag für Siemens hinlegen. Die Bestellung lautet auf bis zu 300 Hochgeschwindigkeitszüge. Den Deal segnete der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn am Donnerstag ab. Die Vertragsunterzeichnung ist für den Mai des Jahres geplant.

Das Staatsunternehmen will mit den neuen Zügen vor allem seine Intercity-Flotte modernisieren. Innerhalb der nächsten zehn Jahre soll die gesamte IC-Flotte erneuert werden. Zuletzt hatte die Bahn Probleme mit Qualitätsmängeln und Materialfehlern. Immer wieder mussten die Züge in die Werkstatt. „Die mangelnde Verfügbarkeit von Zügen ist unsere Achillesferse“, klagt Bahnchef Grube. Profitabel wird der Großauftrag auch für den kanadischen Bombardier-Konzern, der ein wichtiger Zulieferer ist.

Der Vorsitzende des Fahrgastverbands Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, kommentierte den Vorgang mit den Worten: „Es wird Zeit, dass es passiert.“

Themenverwandte Artikel

Quellen