Meinungen:Kanada steigt aus dem Kyoto-Protokoll aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikinews commentary.svg

Diese Kommentarseite bezieht sich auf den Artikel
Kanada steigt aus dem Kyoto-Protokoll aus

 Kommentar hinzufügen 

Bitte beachte unsere Regeln für Kommentare:

  • Bitte signiere deinen Beitrag am Ende immer mit 2 Bindestrichen und vier Tilden --~~~~ oder klicke auf das Füllersymbol
  • Der Kommentar muss sich auf das Artikelthema beziehen
  • Der Kommentar darf Wikinews nicht als Werbeplattform, Veranstaltungskalender oder Medium für den Aufruf zu Demonstrationen missbrauchen
  • Der Kommentar darf nicht gegen die Regel „Keine persönlichen Angriffe“ verstoßen
  • Der Kommentar darf nicht gegen geltendes Recht verstoßen

Bei Missachtung dieser Regeln können Konsequenzen drohen.


Kanada hat als erstes Land den Mut der größten Lüge der Menschheit eine klare Absage zu erteilen. Es gibt keinen, wirklich überhaupt gar keinen Beweis, für einen anthropogenen (durch Menschen verursachten) Klimawandel. Das Märchen vom Klimawandel wird nun nach und nach entlarvt – und das ist gut so. Das Klima hat sich immer geändert und es gab Zeiten in der Geschichte der Erde da waren die Polkappen eisfrei. Selbst in den letzten 500 Jahren änderte sich das Klima ständig. Das Gerede dass sich der Meeresspiegel nun anhebt ist ebenfalls eine dreiste Lüge. Er ist in den 90er Jahren leicht, um wenige cm, angestiegen, was vollkommen normal ist. Seit den ersten Jahren des neuen Jahrtausends ist er wieder rückläufig und stagniert seit gut 3 Jahren auf dem Stand der 80er Jahre. Nehmen wir einmal Grönland, dieses ist, wie jeder weis vor gut 1000 Jahren von den Wikingern besiedelt worden. JA – auch da gab es Eis! Trotzdem war das Klima an den Rändern deutlich milder und erlaubten den Anbau von Nutzpflanzen und das halten von Weidevieh in viel größerem Maße als dies heute überhaupt denkbar wäre. Ich finde durch diese Klimahysterie wird eines vollkommen aus den Augen verloren, nämlich der Umweltschutz. Es werden weiter munter die Urwälder abgeholzt um z.B. darauf Soja oder andere Pflanzen anzubauen, die dann als Bioethanol in unsere Tanks wandern. Windkraftanlagen zerstören ganze Landschaften, töten Millionen Vögel, versiegeln mit unglaublichen Mengen Beton die Böden. Und so könnte ich hier weiter ein ganzes Buch zusammentragen an Umweltzerstörungen die auf dem Altar der Klimareligion geopfert werden. Kanada ist ein Land in dem die Natur in großen Teilen des Landes noch weitgehend intakt ist – und ausgerechnet dieses Land kündigt diesem Unsinn von Durban und Kyoto endgültig auf - peinlich? Niemand nahm bisher zur Kenntnis, dass sich 19.000 Wissenschaftler und Fachleute in der Oregon-Deklaration gegen das Kyoto Protokoll gewand haben, da es jeglicher Wissenschaftlicher Grundlage entbehrt. Ganz im Gegenteil… Obwohl das CO2 nachweislich nicht an der Erderwärmung schuld ist, heisst dies noch lange nicht, dass mit unseren fossilen Brennstoffen weiterhin so bedenkenlos umgegangen werden darf. Es geht hier aber nicht darum, unseren ungeheuren Ölverbrauch zu rechtfertigen, nein, mir geht es darum, mit Lügen aufzuräumen und klar zu machen, das mit der ganzen Klimageschichte wieder einmal mehr versucht wird, das Volk für dumm zu verkaufen. Schlussendlich werden wir dafür auch noch zur Kasse gebeten. Möglich dass es einige unter uns geben wird, welche freiwillig gerne bezahlen. Kann man doch damit sein Gewissen so schön beruhigen und weitermachen wie bisher.

Bitte punkt 1 beachten!
Das ist ja mal ein komischer Mix von Thesen. Klimawandel leugnen aber gegen Urwaldabholzung, dann wiederum gegen Windkraft aber auch gegen den hemmungslosen Raubbau an den fossilen Vorräten.
Wieviel Kenntniss braucht es um zu bemerken dass weniger CO2 freisetzen praktisch mit weniger fossilem Brennstoff verbrauchen gleichzusetzen ist?
Lustig finde ich besonders die These "Windkraftanlagen ..versiegeln mit unglaublichen Mengen Beton die Böden" --Itu 19:25, 15. Dez. 2011 (CET)