Mehrere Verkehrsunfälle beschäftigten Polizei in Wolfenbüttel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfenbüttel (Deutschland), 31.12.2005 – Nicht nur die winterlichen Wetterverhältnisse machten der Polizei in Wolfenbüttel gestern zu schaffen, auch alkoholisierte Verkehrsteilnehmer sorgten für Autounfälle.

So ereignete sich am Donnerstagmorgen um 06:05 Uhr der erste Unfall in Wolfenbüttel, als bei Schneefall ein Fahrer eines Opels ins Schleudern kam. Sein Fahrzeug landete in einer Hecke, nachdem es über den Gehweg hinweg an einer Laterne vorbei schrammte. Dabei beschädigte er ein weiteres Fahrzeug, das zum Parken abgestellt war.

Den 20-jährigen Fahrzeuglenker erwartet nun eine Strafanzeige. Nach Polizeiangaben bestand der Verdacht auf Alkohol am Steuer. Er wurde zur Blutprobe vorgeladen, und sein Führerschein wurde sicher gestellt. Insgesamt entstand durch den Unfall ein Sachschaden in Höhe von zirka 2.300 Euro.

Der zweite Unfall in Wolfenbüttel ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 15:45 Uhr. Hierfür werden dringend Zeugen gesucht, da der Unfallablauf bisher nicht geklärt werden konnte.

An der Ausfahrt des Baumarktes in der Straße „Am Rehmanger“ fuhr ein Ford heraus und wollte links abbiegen. Von eben dieser Seite kam zum gleichen Zeitpunkt ein VW, der geradeaus fuhr. Beide PKW stießen zusammen. Zeugen, die zur Klärung der Umstände des Unfalls beitragen können, mögen sich bitte bei der Polizeidienststelle Wolfenbüttel melden.

Themenverwandte Artikel

Quellen