Mehr Zug für die Schweiz - Start der Bahn 2000

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Schweizer Bundes Bahn

Bern (Schweiz), 13.12.2004 – Gemeinsam mit dem europäischen Fahrplanwechsel ist in der Schweiz die erste Etappe der Bahn 2000, einem Projekt der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) zur Verbesserung des Schienenverkehrs, in Betrieb gegangen. Der Taktfahrplan bringt zum Teil deutlich schnellere Verbindungen zwischen den Knotenpunkten Zürich, Bern und Basel und der Schweiz das am dichtesten befahrene Schienennetz der Welt. Die Realisierung der ersten Etappe der Bahn 2000 hat 6,4 Milliarden Franken gekostet. Die Preise für eine Zugfahrt steigen wegen der massiven Leistungssteigerung, zwölf Prozent mehr Züge, im Schnitt um 3,9 Prozent. Gemäss Angaben der SBB ist es zu keinen nennenswerten Problemen gekommen. Die eigentliche Belastungsprobe werden die SBB am Montag zu bestehen haben, wenn der gesamte Pendler- und Güterverkehr einsetzt.

Themenverwandte Artikel

Quellen