Marshallinseln: Präsident legalisiert Kokain – eine Falschmeldung?

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:34, 27. Mär. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Flag of the Marshall Islands.svg

Majuro (Republik Marshallinseln), 27.03.2011 – Die WEB-Seite CBS Breaking News verbreitet die Freigabe von Kokain [1] und die Erleichterung der Einreise von Touristen auf den Marshallinseln. Das Präsidentenbüro des Inselstaates widerspricht der Meldung und bezeichnet sie als verleumderisch[2].

Nach Informationen von CBS Breaking News hat der neue Präsident der Marshallinseln als erste Amtshandlung die Freigabe von Kokain verfügt und die Visapflicht für Touristen abgeschafft. Er garantiere für ein Angebot von hochreinem Kokain und verspreche sich damit eine Einnahmequelle, um dem Anstieg des Meeresspiegels Maßnahmen entgegensetzen zu können.

Auf der offiziellen Seite des Inselstaats wird diese Meldung dementiert. Niemals habe man die Absicht gehabt, Drogen zu legalisieren. Man werde von den gewissenlosen Verbreitern der Nachricht Wiedergutmachung fordern.

Quellen

  1. cbsbreakingnews.com: „Marshall Islands Legalize Cocaine“ (27.03.2011) englischsprachige Quelle
  2. www.rmigovernment.org: „RMI response to libelous news item by CBS International“ (24.03.2011) englischsprachige Quelle