Marshallinseln: Boeing verlor Weihnachtspost

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 25. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Majuro (Marshallinseln), 25.12.2005 – Die Bewohner der Marshallinseln wurden einige Tage vor Weihnachten mit seltsamer Post aus dem Himmel überrascht.

Am vergangenen Mittwoch Ortszeit regnete es Briefe und Päckchen vom Himmel herab auf die Südsee-Insel. Es handelte sich um mehrere hundert Kilogramm an Post. In den Gärten der Häuser lagen plötzlich Briefe, an verschiedenen Orten schlugen die Pakete in den Boden hinein.

Des Rätsels Lösung war eine Boeing 727. Diese Maschine startete auf dem Flughafen von Majuro. Während des Starts hatte sich nach Angaben der Flughafengesellschaft eine Tür des Frachtraumes geöffnet. Durch die Luftwirbel wurden die Briefe und Pakete nach außen ins Freie gesogen.

Der Pilot wurde sofort von dem technischen Defekt informiert. Er kehrte umgehend zurück und landete auf dem Ausgangsflughafen. Die aufgefundenen Briefe und Pakete kamen aus Guam und von den Hawaii-Inseln. Sie wurden nach dem Vorfall wieder eingesammelt, allerdings nur teilweise. Es gab keine Gewähr auf Vollständigkeit der Ladung.

Themenverwandte Artikel

Quellen