Manila: Terminal des Ninoy Aquino International Airport eingestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:55, 28. Mrz. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Manila (Philippinen), 28.03.2006 – Das neu erbaute Terminal 3 des Ninoy Aquino International Airport in Manila ist am Montag, dem 27. März 2006, eingestürzt. In dem Ankunftsterminal befinden sich ein großes Einkaufszentrum, 120 Schalter zur Passkontrolle und 140 Eincheck-Schalter. Eingestürzt waren rund einhundert Quadratmeter der Decke.

Die Inbetriebnahme des Terminals war für Freitag, den 31. März 2006 vorgesehen. An dem Tag sollte eine Übung zur Abfertigung von Fluggästen stattfinden, sie musste verschoben werden. Am Bau der Anlage in einem Wert von rund 540 Millionen Euro war auch die deutsche Flughafengesellschaft Fraport mit einer Summe von rund 300 Millionen Euro beteiligt. Die Fertigstellung des Terminals erfolgte zwar bereits im Jahr 2002, die Anlage konnte aber bisher nicht eröffnet werden, da sich die philippinische Regierung und die beteiligten Bauunternehmen in einigen offenen Fragen nicht einigen konnten. Fraport wollte das Terminal zusammen mit anderen Flughafengesellschaften etwa 25 Jahre lang betreiben, ging dann aber vor Gericht bzw. vor ein Schiedsgerichtsverfahren der Weltbank, weil die Regierung den Flughafengesellschaften das Bauprojekt vor Eröffnung enteignet hatte.

Bei dem Unglück wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Trotz des Rückschlags möchte die philippinische Präsidentin Gloria Arroyo das Terminal im Jahr 2006 eröffnen. Jetzt wird zuerst die Ursache des Einsturzes ermittelt.

Themenverwandte Artikel

Quellen