Münchener Rück: Rekordgewinn trotz hoher Verluste in den Vereinigten Staaten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:54, 23. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 23.03.2007 – Das deutsche Rückversicherungsunternehmen Münchener Rück konnte laut vorläufigen Zahlen in diesem Jahr erneut einen Rekordgewinn einfahren. So stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um rund 28 Prozent und beträgt damit nun 3,5 Milliarden Euro. Verringert haben sich dagegen die Bruttobeiträge der Versicherten: Sie sanken um zwei Prozent.

Anders als das Gesamtunternehmen musste die US-Tochter der Münchener Rück beträchtliche Verluste hinnehmen. Der Gesamtverlust der amerikanischen Tochter betrug ungefähr eine Milliarde Euro, was jedoch immer noch rund ein Drittel weniger als im Vorjahr ist. Ursache der Verluste sind zunehmende Schadensmeldungen in Verbindung mit Asbest. Die Reserven des Tochterunternehmens mussten aufgrund dieser Entwicklung um 600 Millionen Euro aufgestockt werden.

Quellen