München: Sperrengeschoss am Marienplatz soll neu gestaltet werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:56, 16. Jan. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Sperrengeschoss 2010

München (Deutschland), 16.01.2011 – Das vor 40 Jahren gebaute Sperrengeschoss am Marienplatz in München bedarf dringend einer Renovierung und soll dabei zu einem Blickfang umgestaltet werden.

Im Oktober 2010 wurden drei Entwürfe prämiert, keiner davon konnte sich endgültig durchsetzen. Die Architekten waren nochmals gefordert und besserten nach. Am erfolgreichsten war das Büro Allmann Sattler Wappner. Von dort kamen auch die Pläne für den modernen Wiederaufbau der Herz-Jesu-Kirche und den Riem Arcaden. Der Entwurf wurde am 14. Januar angenommen.

Auf den 1.700 Quadratmetern soll eine weitgehend freie Fläche entstehen; dazu müssen Laden und Gastronomie an den Rand rücken. Fläche und Decke werden weiß, um den Druck aus der niedrigen Deckenhöhe zu nehmen. Neben dem Erscheinungsbild wird das Wegweisungskonzept verbessert und die technischen Anlagen im Hintergrund auf den neuesten Stand gebracht.

Der Beginn des Umbaus ist für 2012 geplant. Eine Schließung während der Bauarbeiten ist nicht geplant.

Das Sperrengeschoss ist eine Ebene unter dem Marienplatz, von hier erfolgt der Zugang zu den darunterliegenden Bahnsteigen der S- und U-Bahn.

Quellen