München: Nach gemeinsamem Trinkgelage verprügelt und beraubt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:42, 14. Mär. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 14.03.2011 – Nach einem Trinkgelage kam es in der Nacht von Samstag, dem 12. März, auf Sonntag, den 13. März 2001, in der Küche einer Arbeiterunterkunft in München-Giesing zu einer Prügelei mit anschließendem Raub.

Gegen 1.30 Uhr kam es aus bislang nicht nachvollziehbaren Gründen zwischen drei Polen (19, 26 und 27 Jahre alt), die Bier und Wodka getrunken hatten, zu einem Streit. Der 19- und der 27-Jährige schlugen und traten auf den 26-Jährigen ein. Anschließend wurden dem Opfer die Geldbörse aus der Gesäßtasche gezogen und 100 Euro geraubt. Nach dem Vorfall hätten die beiden Täter die Gemeinschaftsküche verlassen, wie die Münchner Polizei berichtet.

Der Verletzte informierte die Aufsicht der Unterkunft. Diese verständigte die Polizei jedoch nicht. Als das Opfer zurück in die Küche kam, stellte es fest, dass auch sein Handy weg war. Von einer Telefonzelle informierte es die Polizei. Diese konnte den 19-Jährigen in seinem Zimmer festnehmen. Der 27-Jährige stellte sich selbst auf der Wache der Polizeiinspektion Giesing und wurde dort festgenommen. Die Tatverdächtigen werden dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Das Raubopfer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Themenverwandte Artikel

Quellen