München: Jugendliche testen Geländetauglichkeit eines entwendeten BMW X3

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:07, 17. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 17.02.2011 – Am Montag, dem 18. Januar 2011, entwendeten Jugendliche den BMW X3 eines 68-Jährigen. Er hatte das Geländefahrzeug in der Nähe einer Klinik im Stadtteil Großhadern abgestellt und den Zündschlüssel stecken lassen. Jugendliche entdeckten den ungesicherten Pkw. Sie nutzen die Gelegenheit und fuhren den Wagen auf den Parkplatz eines nahe gelegenen Freizeitheimes. Ein 15-jähriger Togoer, der die Täter aus dem Freizeitheim kennt, ließ den Motor im Stand im hohen Drehzahlbereich laufen. Anschließend machte er eine kurze Spritztour. Zurück am Parkplatz stellte er den nach Gummi stinkenden Pkw ab und entfernte sich. Im Folgenden unternahmen die Täter mit Freunden Fahrten nach Kleindingharting. Abseits der Straße wurde die Geländetauglichkeit und das Sprungvermögen des X3 getestet. Dabei wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt, unter anderem weil sich bei den Sprüngen der Unterboden des Frontbereiches mehrmals in den Boden rammte. Die Fahrten dauerten an, bis der BMW nicht mehr fahrtauglich war.

Am 1. Februar wurde der BMW in Großdingharting verlassen aufgefunden und sichergestellt. Die Täter hatten ihn dort in eine breite Einfahrt geschoben.

Zwei Wochen später wurden bei der Polizeiinspektion Forstenried zwei Jugendliche wegen einer Bedrohung vernommen. Hierbei offenbarten sie ihr Wissen zu dem Fahrzeugdiebstahl. Am 14. Februar nahm die Polizei die Haupttäter fest. Die Ermittlungen zu den weiteren Tatbeteiligten dauern an.

Themenverwandte Artikel

Quellen