München: Italienische Touristin begeht räuberischen Diebstahl im Hauptbahnhof

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:22, 2. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Tatort

München (Deutschland), 02.02.2011 – Am 31. Januar 2011 um 16 Uhr betrat eine 55-jährige italienische Touristin ein Geschäft im Hauptbahnhof. Zielgerichtet entwendete sie zwei Zigarillos aus der Auslage. Unmittelbar darauf verließ sie das Geschäft. Eine 51-jährige Angestellte beobachtete den Diebstahl und verfolgte die Italienerin. Ein 45-jähriger Passant bot seine Unterstützung an. Zusammen hielten sie die Frau fest. Als die Angestellte ihr die Zigarillos wieder abnehmen wollte, trat die Diebin um sich und verletzte die Angestellte am Schienbein. Erst Angehörige der Bahnsicherheit konnten sie bändigen und übergaben sie der inzwischen verständigten Bundespolizei.

Da sie mit Gewalt versucht hatte, im Besitz der gestohlenen Zigarillos zu bleiben, wird der Touristin der Vorwurf des räuberischen Diebstahls (§ 252 Strafgesetzbuch) gemacht; damit droht ihr die gleiche Strafe wie einem Räuber. Sie wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der entscheidet, ob Untersuchungshaft angeordnet wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen