München: Angebliche Wahrsagerin kassiert Münchnerin ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:08, 11. Mai 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Kristallkugel

München (Deutschland), 11.05.2011 – Schon im Oktober 2010 wurde eine 29-jährige Münchnerin von einer angeblichen Wahrsagerin angesprochen. Sie hätte erkannt, dass die Frau große Probleme habe. Im Laufe der Monate gelang es der 15-jährigen Wahrsagerin, über 10.000 Euro von dem Opfer zu erlangen.

Schnell gelang es der aus Österreich stammenden Jugendlichen, das Vertrauen der Münchnerin zu erschleichen. Sie kündigte der 29-Jährigen schlimme Geschehnisse an. Mit Kräutermischungen könne sie diese von sich abwenden. Immer höhere Geldbeträge verlangte sie, um das Unheil abzuwenden. So lange ging es, bis die Münchnerin nicht mehr in der Lage war, Geld aufzutreiben. Sie wandte sich an einen Bekannten; dieser riet ihr, die Polizei zu informieren.

Das zuständige Kommissariat für Trickbetrug übernahm den Fall. Bei einem erneuten Treffen konnte die Jugendliche festgenommen werden. Sie wird zur Klärung der Haftfrage wegen Betrugs und Erpressung dem Haftrichter vorgeführt.

Themenverwandte Artikel

Quellen