Lufthansa-Airbus musste wegen technischer Probleme umkehren

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frankfurt am Main / München (Deutschland), 21.07.2005 – Am Montagabend musste ein Lufthansa-Airbus kurz nach dem Start wieder umkehren. Die Maschine mit 100 Passagieren an Bord befand sich auf dem Weg von Frankfurt nach München. Technische Probleme hatten den Piloten zur Umkehr bewegt.

Nach Angaben einiger Passagiere gab es Probleme mit den Landeklappen. Sie berichteten, dass das Flugzeug beim Start kaum an Höhe gewonnen habe. Unmittelbar darauf seien die Passagiere auf eine Notlandung vorbereitet worden.

Diese Angaben wurden jedoch von der Lufthansa dementiert. Die Fluggesellschaft spricht in einem offiziellen Statement lediglich von einer „Sicherheitslandung“, bei der sich das Flugzeug und die Passagiere nie in Gefahr befunden hätten. Demnach wäre es keine Notlandung gewesen.

Der Airbus vom Typ A 320 war um 20:04 Uhr vom Rhein-Main-Flughafen gestartet und um 21:10 Uhr sicher wieder in Frankfurt gelandet, so die Sprecherin. Sie beschrieb die Ursache für die Probleme mit einem Teilausfall der Hydraulik. Nähere Angaben dazu konnte sie nicht machen.

Themenverwandte Artikel

Quellen