Kurioser Banküberfall in Alicante

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 13:48, 20. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Alicante (Spanien), 20.02.2011 – Mit zwei Fleischmessern bewaffnet stürmte ein 44-jähriger Spanier in die Sparkasse von Alicante. Drei anwesende Angestellte nahm er als Geiseln. Der eintreffenden Polizei teilte er seine Forderungen mit: „Ein Bier und ein Interview im Fernsehen“. Freier Abzug, ein Fluchtwagen, Geld interessiere ihn nicht.

Ein Polizeibeamter verwandelte sich in einen Kameramann, ein weiterer in einen Reporter. Mit Westen eines TV-Senders, einer Kamera und einem Mikrofon gingen sie in die Bank und brachten das geforderte Bier mit. Bei der Übergabe der Flasche wurde der Mann überwältigt und festgenommen. Die Geiseln sind befreit und unverletzt. Bei der Aktion war das Gelände um die Bank weiträumig abgesperrt.

Bei der Vernehmung gab der Täter an, mittellos zu sein. Durch den Überfall hätte er auf seine Lage aufmerksam machen wollen. Der Polizei war der Mann bekannt, er ist mehrfach vorbestraft.

Themenverwandte Artikel

Quellen