Kunstmesse HANSEART in Bremen eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:37, 13. Nov. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 13.11.2009 – Heute begann die Kunstmesse HANSEART in der Halle 4 auf der Bürgerweide in Bremen. 150 Aussteller aus 20 Nationen, von einzelnen Künstlern bis zu Galerien, zeigen eine große Bandbreite von abstrakten über realistische Darstellungen bis hin zu Fotografien.

So hat der Bildhauer Jens-Uwe Scholz aus Isernhagen bei Hannover riesige Skulpturen mitgebracht, die wie echte Fossilien aus Stein wirken. Es handelt sich jedoch um frei gestaltete Formen, die einer Versteinerung täuschend ähnlich sind und aus leichtem Kunststoff gefertigt wurden. Im Gegensatz dazu stehen die abstrakten, sehr farbenfrohen, ausdrucksstarken und dekorativen Malereien von Nele Kugler aus Otterndorf, die den Betrachter geradezu verführen, sich ein schönes Stück fürs Wohnzimmer zu kaufen – die Preise sind durchaus erschwinglich. Der Maler und Graphiker Frank-Martin Stahlberg, Mitglied der Vereinigung „Sylter Kunstfreunde“, liefert Illustrationen für Fantasy-, Kinder- und Jugendbücher in einer Art, die manchmal auf den ersten Blick nicht von einem Foto zu unterscheiden ist. Bilder einzelner Elemente, Stoffe und Produkte aus Landschaft und Arbeitswelt hat Rainer Stark aus Brunsbüttel mit der Kamera aufgenommen und auf Leinwand gedruckt. Die japanischen Künstler Tetsuhiro und Kiyomi Uozumi präsentieren Objekte aus Porzellan, Gips und anderen Materialien.

Begleitet wird die Ausstellung, die bis einschließlich Sonntag, den 15. November 2009 geöffnet ist, von einer Internetpräsenz aller Künstler, wobei einzelne Werke teilweise als Kunstpostkarte bestellt werden können und somit auch für Menschen zugänglich sind, die nicht die Bremer Stadthalle besuchen.

Quellen