Kulturbörse Freiburg eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:44, 11. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Freiburg im Breisgau (Deutschland), 11.01.2007 – 300 Aussteller und 100 Künstler aus 16 Ländern beteiligen sich in diesem Jahr an 19. Internationalen Kulturbörse Freiburg, die gestern eröffnet wurde. Bei der drei Tage dauernden Veranstaltung werden mehr als 2.500 Besucher erwartet.

Wie Messechef Holger Thiemann bei der Eröffnung sagte, handelt es sich bei der Freiburger Kulturbörse um die größte und bedeutendste Fachmesse für Bühnenproduktion und Musik in Deutschland. In diesem Jahr wird erstmals neben den traditionellen Theater- und Musikaufführungen dem Straßentheater ein breiter Raum eingeräumt. Diese Sparte wird sich mit etwa 20 Produktionen auf rund 2.000 Quadratmetern Fläche dem Publikum präsentieren. Bei den Kurzauftritten, die maximal 25 Minuten dauern, haben Messebesucher die Gelegenheit, sich über neue Trends in der Szene zu informieren.

Neben Theater und Musik, Varieté, Comedy und Kabarett finden auch Seminare, Fachvorträge und Diskussionsrunden statt. An der Ausstellung beteiligen sich neben Musikern und Schauspielern auch kulturelle Dienstleister, Künstler- und Eventagenturen und andere Betriebe. In den vergangenen Jahren war die Veranstaltung ein wichtiges Sprungbrett für viele der heute bekannten Künstler.

Weitere Informationen zu Teilnehmern, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen befinden sich auf der Internetpräsenz der Internationalen Kulturbörse Freiburg.

Quellen