Kiel: Kletterversuch auf Fahnenmast endet mit schweren Verletzungen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:39, 15. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kiel (Deutschland), 04.11.2005 – Am vergangenen Wochenende zog sich ein Student nachts etwa um 03:45 Uhr schwere Verletzungen zu.

Der 20-jährige Kieler kletterte einen Fahnenmast entlang. Der Mast befand sich im Stadtteil Düsternbrook vor dem Treffpunkt einer Studentenvereinigung. Er war waagerecht in etwa acht Metern Höhe in die Hauswand eingelassen und ragte dort auf die Bartelsallee. Als der Mast das Gewicht des Studenten nicht mehr aushielt und brach, stürzte der junge Mann in betrunkenem Zustand aus acht Metern Höhe auf einen Fahrradständer.

Die Gründe, warum der Student den Fahnenmast erklommen hatte, sind bisher nicht geklärt. Der Student ist Angehöriger einer benachbarten Studentenverbindung. Er kletterte über das Dach des nebenan liegenden Hauses und von dort aus auf den Fahnenmast. Vor dem Haus stand ein Freund von ihm und wartete. Nach dem Sturz wurde der Verletzte umgehend in eine Klinik eingeliefert.

Den Studenten erwartet nun ein Ermittlungsverfahren der Kieler Polizei wegen Diebstahlverdachts.

Quellen