Kandel: Tödlicher Streit unter Teenagern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:57, 31. Dez. 2017 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Der Bahnhof von Kandel

Kandel (Pfalz) (Deutschland), 31.12.2017 – Am Nachmittag des 27. Dezember 2017 hat ein Streit unter Teenagern im südpfälzischen Kandel ein tragisches Ende genommen. Ein 15-jähriger Junge hatte vor 15 bis 20 Augenzeugen auf ein gleichalteriges Mädchen mit einem Messer eingestochen. Im Krankenhaus erlag sie ihren Verletzungen. Der Szene war ein Streit zwischen den beiden Teenager in einem Drogeriemarkt vorausgegangen. Passanten konnten den Täter überwältigen, bis er von der Polizei festgenommen wurde. Die Kriminalpolizei wertet die Tötung als Beziehungstat. Die beiden Teenager waren bis Anfang Dezember ein Paar. Der Täter war als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling aus Afghanistan in die Pfalz gekommen. Er war schon zuvor polizeilich auffällig geworden. Gegen ihn erging am Donnerstag ein Haftbefehl. Kriminologen bewerten das Verbrechen als ungewöhnlich, denn Beziehungstaten träten erfahrungsgemäß eher unter Erwachsenen auf. Es wird für möglich gehalten, dass eine mangelnde traumatologische Behandlung des jugendlichen Flüchtlings seine Tat begünstigte.

Unterdessen rief der örtlich zuständige Bürgermeister zu Besonnenheit auf. Fremdenfeindliche Parolen seien der falsche Weg. Nach der Tat waren Zweifel am Alter des Täter aufgekommen. Aus der Politik kamen daraufhin Forderungen nach einer Altersüberprüfung bei jungen Flüchtlingen. Die CSU will eine solche verpflichtend einführen, die SPD ist für einheitliche Standards. Die Zahl der minderjährigen Flüchtlinge hat in Deutschland stark zugenommen und liegt jetzt bei 50.000.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen[Bearbeiten]