Kaiserslautern: Auch bei Spiel gegen Hansa Rostock Verletzter durch geworfene Flasche

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 14:42, 12. Feb 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kaiserslautern (Deutschland), 12.02.2007 – Nachdem bereits beim Südwest-Derby gegen den Karlsruher SC ein Polizist durch eine geworfene Flasche verletzt worden war, wurde nach dem Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen Hansa Rostock am 10. Februar ein FCK-Fan durch eine geworfene Flasche verletzt.

Die Ermittlungen nach dem Täter dauern noch an. Dieser hat eine Flasche aus dem Dachfenster eines Fanbusses geworfen und den Lauternfan so schwer verletzt, dass dieser im Krankenhaus behandelt werden musste. Genaue Angaben über die Verletzungen lagen zunächst nicht vor.

Ansonsten musste die Polizei nur bei kleineren Rangeleien eingreifen. Das Spiel wurde von 30.000 Fans im Stadion verfolgt; davon reisten 900 aus Rostock an. Das Spiel endete mit 1:1.

Nachdem innerhalb von zwei Wochen bereits die zweite Person auf diese Weise verletzt worden ist, fordert der Einsatzleiter der Polizei, Jürgen Schmitt, eine glasfreie Zone rund um das Stadion. Eine solche bestand schon einmal zur Zeit der FIFA WM 2006 um das WM-Stadion herum und in der Kaiserslauterer Innenstadt.

Themenverwandte Artikel

Quellen