John Demjanjuk könnte auch in Spanien angeklagt werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:51, 2. Apr. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Madrid (Spanien), 02.04.2009 – Wie die Nachrichtenagentur AP mitteilt, bereitet die spanische Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren gegen vier in den Vereinigten Staaten lebende mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher vor.

John Demjanjuk, Josias Kumpf, Johann Leprich und Anton Tittjung wird vorgeworfen, in den Konzentrationslagern Flossenberg, Mauthausen und Sachsenhausen einen Völkermord an spanischen Staatsangehörigen begangen zu haben. Von mehr als 7.000 Spaniern in Mauthausen starben nach Angaben der Vereinigung „Equipo Nizkor“, die mit dem Simon Wiesenthal Center zusammenarbeitet, 4.300.

In einer Anhörung zweier Zeugen am vergangenen Montag beschrieben diese unter anderem die Vernichtungsmethoden in Mauthausen und Sachsenhausen.

Demjanjuk ist hinter Aribert Heim die Nr. 2 der Simon-Wiesenthal-Center-Liste der meistgesuchten NS-Kriegsverbrecher. Gegen ihn wird derzeit auch von der deutschen Staatsanwaltschaft in einem ähnlichen Fall ermittelt. Dabei könnte er nach Angaben seines Verteidigers bereits am 6. April in München ankommen. Demjanjuk bestreitet die ihm zur Last gelegten Taten. Er habe bisher stets verneint, in den Konzentrationslagern gewesen zu sein.

Themenverwandte Artikel

Quellen