Insolvenz vom TSV 1860 München abgewendet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 19:59, 28. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 28.04.2006 – In München fand am am Donnerstagmittag eine Pressekonferenz anlässlich der bevorstehenden Insolvenz des Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München statt. Eingeladen hatte der TSV gemeinsam mit den Verantwortlichen des FC Bayern München. Dabei konnte die TSV-Geschäftsführung finanzielle Rettung des finanziell schwer angeschlagenen Vereins bekannt geben.

Als Retter stellte sich der Münchener Erst-Liga-Verein FC Bayern München zur Verfügung, indem er dem TSV dessen Geschäftsanteile an der 2001 gegründete Allianz-Arena-Stadion-GmbH abkauft. Die Stadion-GmbH ist der Bauherr und Eigentümer des neuen Fußballstadions Arena. Die Kosten für die Anteile bezifferte der FC Bayern München mit elf Millionen Euro. Dies sind 50 Prozent der Gesamteinlage. Die Insolvenz konnte dadurch vermieden werden. Der Vertrag für die Geschäftsübernahme sieht vor, dass der TSV den Bayern diese Summe spätestens innerhalb der nächsten vier Jahre inclusive aller Zinsen zurückzahlt.

Quellen