In den Vereinigten Arabischen Emiraten soll mit südkoreanischer Technologie erstes Atomkraftwerk entstehen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:56, 27. Dez. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) / Seoul (Südkorea), 27.12.2009 – Ein südkoreanisches Firmenkonsortium unter Führung des südkoreanischen staatlichen Energieversorgungsunternehmens Korea Electric Power Corporation (KEPCO) erhielt den Zuschlag für ein 40-Milliarden-US-Dollar-Geschäft. Das südkoreanische Konsortium konnte damit ein Angebot französischer Anbieter um 16 Milliarden US-Dollar unterbieten, sagen Beobachter.

Dafür sollen vier Atomkraftwerke in den sieben Golfstaaten der Vereinigten Arabischen Emirate entstehen. Mit den Bauarbeiten soll 2012 begonnen werden. Ab 2020 sollen dann die vier Atommeiler jeweils 1.400 Megawatt Strom erzeugen, um den wachsenden Energiehunger der Vereinigten Arabischen Emirate (VAR) zu stillen. Von gegenwärtig 15.000 soll der Strombedarf in den VAR bis 2020 auf 40.000 Megawatt steigen.

Die sieben Emirate der Golfregion sind zwar drittgrößter Erdölexporteur der Welt, sorgen aber offenbar für die Zukunft vor. Schon jetzt wird Erdgas importiert, um damit die Kraftwerke zu beliefern.

Themenverwandte Artikel

Quellen