IKEA-Skandal: Hauptbeschuldigter begeht Selbstmord

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:07, 16. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 16.09.2005 – Die Frankfurter Staatsanwaltschaft bestätigte Medienberichte, denen zufolge sich der Hauptbeschuldigte im IKEA-Schmiergeldskandal in seiner Gefängniszelle erhängt habe. Der 56-jährige Mann wurde im vergangenen Monat festgenommen. Ihm wurde Bestechlichkeit und Untreue vorgeworfen. Als Bauleiter der IKEA-Zentrale in Wallau/Hessen soll er einen Schaden von mehr als zwei Millionen Euro verursacht haben. Von zwei Mitverdächtigen lägen bereits Teilgeständnisse vor, so die Staatsanwaltschaft.

Quellen