Hauptgasleitung in Innsbruck angebohrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 10:27, 3. Dez. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Innsbruck (Österreich), 03.12.2008 – In Innsbruck wurde bei Renovierungsarbeiten des Innsbrucker Volkskunstmuseums aus Versehen gegen 15:30 Uhr die Hauptgasleitung unter der Angerzellgasse angebohrt. Von außen war es nicht möglich, die Hauptleitung abzusperren. Die Feuerwehr pumpte das Gas aus dem Keller, es bildete sich ein hochexplosives Gas-Luft-Gemisch. Eine Volksschule und das angrenzende Tagesheim, die Theologische Fakultät und die Schwarzmander Kirche wurden evakuiert, die Schüler der Volksschule in das Akademische Gymnasium verlegt. Außerdem musste der Strom in dem Bezirk abgeschaltet werden. Wegen der Explosionsgefahr wurde das Gebiet weiträumig evakuiert, Gefahr bestand der Meldung zufolge nur für die Einsatzkräfte. Eine Baufirma hatte die Straße aufgegraben, und eine Spezialfirma dichtete das Leck provisorisch ab. Die Sperrungen der umliegenden Straßen wurden gegen 19:00 Uhr aufgehoben. Am Mittwoch wird das Leck voraussichtlich endgültig repariert werden, indem das Rohr komplett ausgetauscht wird.

Quellen