Harald Frahms Amt als Vizepräsident der ISDF ruht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lausanne (Schweiz) / Frankfurt am Main (Deutschland), 11.07.2005 – Harald Frahms Amt als Erster Vizepräsident des Internationalen Tanzsport-Verbands IDSF ruht bis auf weiteres, nachdem die deutsche Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen Korruption ermittelt.

Frahm war im Rahmen der Untersuchungen gegen den ehemaligen Sportchef des Hessischen Rundfunks Dr. Jürgen Emig ins Visier der Ermittler geraten. Emig wird u. A. beschuldigt, von Sportvereinen gegen Bezahlung Veranstaltungen ins Programm gehievt und sich daran persönlich bereichert zu haben. Die Verträge mit den Vereinen liefen über die Kelkheimer Agentur „Sport Marketing & Productions“, deren Inhaber Harald Frahm ist. Am 29.05.2005 wurde Frahm verhaftet. Für ihn wurde Haftverschonung angeordnet, da er sich bei der Vernehmung der Staatsanwaltschaft kooperativ zeigte und die gegen ihn erhobenen Vorwürfe teilweise einräumte.

Frahm ist weiterhin als Präsident des Deutschen Tanzsportverbands (DTV) aktiv. Das Präsidium des DTV hatte ihm kurz nach seiner Verhaftung das volle Vertrauen ausgesprochen.

Um die Suspendierung Frahms gibt es jedoch widersprüchliche Angaben seitens der Verbände. Während der DTV in seiner Pressemitteilung vom 08.07.2005 schreibt, Frahm habe von sich aus angeboten, sein Amt ruhen zu lassen, ist davon kein Wort die Rede in der Mitteilung der ISDF vom gleichen Tag. Mittlerweile wurde von DTV-Seite in dessen Online-Forum bestätigt, dass es eine Gegendarstellung der IDSF zu der DTV-Pressemitteilung gibt, zu der nach der „gebotenen und üblichen Prüfung des Antrages“ Stellung genommen wird.

Quellen