Hans Küng zu Besuch bei Papst Benedikt XVI.

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vatikanstadt, 26.09.2005 – Der prominente Kirchen- und Vatikankritiker Hans Küng hat Papst Benedikt XVI. am letzten Samstag in Rom überraschend einen privaten Besuch abgestattet.

Am heutigen Montag äußerte sich Vatikansprecher Navarro-Valls dahingehend, das Gespräch „sei in freundschaftlicher Atmosphäre verlaufen“. Der Papst hätte mit Küng keine grundsätzlichen Glaubensfragen besprochen. Beide Gesprächsteilnehmer wollten bei dem Treffen Streitfragen über die Kirchenlehre vermeiden.

Johannes Paul II. hatte dem heute 77-jährigen Küng, der in Tübingen lebt, aber aus der Schweiz stammt, im Jahr 1979 die Lehrerlaubnis entzogen. Küng hatte zuvor unter anderem die Unfehlbarkeit des Papstes kritisiert. Sofort nach der Wahl Joseph Ratzingers zum Papst im April 2005 äußerte Küng öffentlich seine Enttäuschung über den Ausgang der Wahl.

Themenverwandte Artikel

Quellen