Handball-EM: Deutschland gewinnt Auftaktspiel gegen Neuling Niederlande

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:39, 11. Jan. 2020 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Piktogramm Handball

Trondheim (Norwegen) / Graz (Österreich), 11.01.2019 – Die deutsche Handballnationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel gegen die erstmals an der Handball-Europameisterschaft teilnehmenden Niederlande deutlich mit 34:23 (15:13) gewonnen. Das vom slowenischen Schiedsrichterpaar Bojan Lah und David Sok geleitete Spiel der Gruppe C im Trondheim Spektrum sahen 4057 Zuschauer. Das zeitgleich in der Grazer Messe in Österreich ausgetragene Vorrundenspiel der Gruppe A gewann Weißrussland mit 35:30 (16:15) gegen Serbien.

Das deutsche Team agierte zunächst nervös und machte technische Fehler, und Uwe Gensheimer verwarf einen Siebenmeter, bevor Deutschland mit dem 4:3 in der achten Minute erstmals in Führung ging. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit baute das Team von Bundestrainer Christian Prokop die Führung auf sechs Tore aus, doch dann bekam Kapitän Gensheimer in der 16. Minute die Rote Karte gezeigt, als er bei einem weiteren Siebenmeter den niederländischen Torwart Bart Ravensbergen ins Gesicht traf. Abwehrfehler ermöglichten es dann den Niederländern, bis zur Halbzeitpause auf zwei Treffer heranzukommen.

In der 34. Minute gelang den Niederländern sogar der Anschlusstreffer, aber in der 46. Minute zog das Team des Deutschen Handballbundes das Tempo an und enteilte den Niederländern.

Zum Sieg der deutschen Mannschaft trug vor allem Torwart Andreas Wolff bei, der zwölf niederländische Torwürfe abwehrte. Kai Häfner und Jannik Kohlbacher waren mit jeweils fünf Toren beste deutsche Werfer, bester niederländischer Werfer war mit sieben Toren Kay Smits. Gegen Ende der zweiten Halbzeit konnten die Niederländer trotz Überzahl Deutschland nicht mehr entscheidend zusetzen.

Österreich spielt in der Gruppe B am 10. Januar in der Wiener Stadthalle gegen Tschechien, und die Schweiz trifft gut zwei Stunden später im Göteborger Scandinavium in der Gruppe F auf Mitgastgeber Schweden. Deutschland bestreitet sein zweites Gruppenspiel am 11. Januar gegen Titelverteidiger Spanien. Dann wird sich das deutsche Team steigern müssen.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]