Handball-Bundesliga: THW Kiel gewinnt Nordderby

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:59, 14. Sep. 2019 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kiel (Deutschland), 14.09.2019 – Rekordhandballmeister THW Kiel hat das 101. Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 28:24 (18:13) gewonnen. Es war der 60. Sieg der Kieler gegen Flensburg-Handewitt. Für den Titelverteidiger war es die erste Saisonniederlage.

Zur Pause lagen die Flensburger mit fünf Toren Abstand deutlich zurück, doch gleich nach der Pause glich die Mannschaft binnen sechs Minuten zum 18:18 aus.

Erst in den letzten zehn Minuten entschieden die Kieler, auch dank der starken Leistung des dänischen Torwarts Niklas Landin, das Spiel für sich. Mit 38 Prozent gehaltenen Bällen war seine Quote besser als die 28 Prozent seines Gegenübers, Torbjørn Bergerud.

Der Rekordmeister hat in der Tabelle 6:2 Punkte. Flensburg-Handewitt hat bereits ein Spiel mehr absolviert, hatte aber in der vergangenen Woche bei der HSG Wetzlar nur unentschieden gespielt und kommt jetzt auf 7:3 Punkte. THW Kiel machte durch den Sieg Boden gut, der mit der 31:32-Niederlage beim SC Magdeburg verloren gegangen war.

In einem anderen Spiel des fünften Bundesliga-Spieltagsbesiegten die Rhein-Neckar-Löwen vor 5262 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena die HBW Balingen-Weilstetten mit 37:26 (17:12). Durch den Sieg liegen die Rhein-Neckar-Löwen nun auf dem dritten Tabellenplatz. Bester Werfer der Mannheimer war mit 10 Toren Uwe Gensheimer. Er hat damit die 2000-Bundesligatore-Marke überschritten und kommt nun auf 2006 erzielte Treffer.

Die Eulen Ludwigshafen verloren auswärts gegen GWD Minden mit 23:29 (13:13). In der ersten Halbzeit spielten die Ludwigshafener vor 2089 Zuschauern noch auf Augenhöhe, doch in der zweiten Halbzeit war Gastgeber Minden zu stark. Mit 2:8 Punkten liegt Ludwigshafen auf Platz 16, doch haben die beiden dahinter liegenden Mannschafen weniger Spiele absolviert und können theoretisch an den Eulen vorbeiziehen.

Weil der SC Magdeburg bei der MT Melsungen 29:31 unterlegen ist, ist der Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf das einzige noch ungeschlagene Team.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]