Haftbefehl gegen Milošević-Sohn zurückgezogen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Belgrad (Serbien), 06.08.2005 – Morddrohungen gegen Kritiker wurden ihm vorgeworfen, weswegen Marko Milošević (31) auch bis vor kurzem mit einem internationalen Haftbefehl gesucht wurde. Nun hat die serbische Staatsanwaltschaft die Anklage gegen den Sohn des inzwischen inhaftierten Ex-Präsdienten Slobodan Milošević zurückgezogen. Belgrader Zeitungen kommentierten diesen Schritt als sehr überraschend, wohl auch, weil die Haftbefehle gegen die Mitangeklagten aufrecht erhalten bleiben.

So wird dieser Schritt auch von der Opposition scharf kritisiert. Die Demokratische Partei des serbischen Präsidenten Boris Tadic vermutet hinter diesem Schritt einen Pakt zwischen der Regierung Kostunicas und den Sozialisten. Ihrer Ansicht nach zerstöre diese Zusammenarbeit die Rechtsordnung Serbiens und entferne Serbien weiter von der EU.

Quellen