Grand Central in New York wird 100

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:08, 4. Feb. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Haupthalle des Grand Central Terminals.
Grand Central Terminal bei Nacht.

New York (Vereinigte Staaten), 04.02.2013 – Mit einem Festakt wurde am 1. Februar 2013 der 100. Geburtstag des New Yorker Hauptbahnhofs, des Grand Central Terminals, begangen. Der Bahnhof, der am 2. Februar 1913 eingeweiht wurde, blickt dabei auf eine wechselvolle Geschichte mit Höhen und Tiefen zurück. „Es ist nicht einfach, einhundert Jahre in einer Stadt des ständigen Wandels zu überdauern,“ unterstrich New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg in seiner Rede während der Feierlichkeiten.

Mit dem richtigen Gefühl für ein geschäftsträchtiges Objekt ließ die Vanderbilt-Familie das jetzige Bahnhofsgebäude zwischen 1903 und 1913 errichten. Der Tiefpunkt des Grand Central wurde 1970 erreicht, als man den Bahnhof für den Bau eines Wolkenkratzers abreißen wollte. Dank des Engagements von Jacqueline Kennedy Onassis, der Witwe des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, und der von ihr initiierten Bürgerbewegung konnte der Bahnhof erhalten werden.

Heutzutage nutzen eine Dreiviertelmillion Menschen täglich den Bahnhof. Auch wenn hier keine Fernzüge mehr halten, so ist der Grand Central immer noch Haltepunkt der Vorortzüge und U-Bahnen. Und er ist bei Touristen beliebt: die Haupthalle mit ihrem Auskunftsschalter, der darüber angebrachten legendären Uhr und das Kuppelgemälde, das mehrere Sternbilder darstellt, ist ein Höhepunkt der New-York-Reisenden.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen

Quellen[Bearbeiten]