Fußball-Länderspiel: Deutschland gegen Südafrika

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 08:39, 8. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen (Stadt) (Deutschland), 07.09.2005 – Heute fand im Bremener Weserstadion das Fußballländerspiel zwischen Deutschland und Südafrika statt. Begonnen wurde es mit einem Aufruf gegen Rassismus von den Kapitänen der beiden Nationalmannschaften.

Der Atem der Zuschauer stockte, als Lukas „Poldi“ Podolski in der zwölften Minute das 1:0 schoss. In der 26. Minute verwandelte Bartlett einen Elfmeter, der durch das Foul von Mertesacker an Zuma verursacht worden war. Lehmann konnte den Ball nicht halten, 1:1 Ausgleich. Es wurden noch zwei Minuten nachgespielt, die erste Hälfte endete wenig spektakulär.

Um 21:40 Uhr begann die zweite Halbzeit. Bereits in der 47. Minute schoss Tim Borowski das 2:1. Eine Minute später, in der 48., gelang Lukas Podolski das 3:1. In der 50. folgte das 3:2 durch McCarthy. Es sah so aus, als seien die beiden Mannschaften endlich aufgewacht. In der 55. Minute traf erneut „Poldi“ zum 4:2 Endstand für Deutschland. Danach gab es noch viele Tormöglichkeiten, es blieb jedoch beim 4:2 für Deutschland. Es gab noch eine fast vierminütige Nachspielzeit. Mann des Spieles war ganz klar Lukas Podolski.

Im Vergleich zum Spiel gegen die Slowakei am vergangenen Samstag wirkte die deutsche Offensive wie ausgewechselt, jedoch hapert es noch in der Abwehr. Mit einem solchen Resultat ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg zur WM 2006.

Quelle

  • ARD: Live-Sendung (07.09.2005)